FAQ

Was ist ein Piwi?

Piwi ist die Abkürzung für pilzwiderstandsfähige Reben, die einen nachhaltigen Weinbau ermöglichen, bei dem man der Natur ihren freien Lauf lassen kann – weitestgehend ohne Pflanzenschutz, mit lebendigen Böden und einer extrem guten CO2-Bilanz.

Die neuen, ressourcenschonenden Reben entstehen durch Kreuzungen von althergebrachten Rebsorten mit Resistenzpartnern und beweisen so eine hohe Widerstandsfähigkeit gegen Pilzkrankheiten. Auf diese Weise ermöglichen Piwis die nachhaltigste Form des Bioweinbaus, denn sie benötigen wenig Pflanzenschutz und dadurch weniger Fahrten in die Weinberge. So können wir Ressourcen schonen, den CO2-Fußabdruck minimieren und sorgen für gesunde und lebendige Böden, die es den Reben ermöglichen auch Wetterkapriolen trotzen zu können.  Sie überzeugen aber nicht nur in Bezug auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz, sondern auch der spannende, genussvolle Geschmack kommt bei den Kunden an.

Bekannte Beispiele für die Reben der Zukunft sind die roten Rebsorten Satin noir, Cabernet Cantor und Cabernet Cortis, aber auch die weißen Rebsorten Cabernet blanc, Sauvignac, Johanniter oder Muscaris überzeugen mit ihrem grandiosen Geschmack.

Kauje jetzt Piwis online und geniße in nur wenigen Tagen die Bio-Weine der Reben der Zukunft!

Welche Piwi Sorten gibt es?

Wir als Bio-Weingut haben es uns als Ziel gesetzt ausschließlich Piwis nachzupflanzen, weil diese weniger gespritzt werden müssen und so besser für unsere Umwelt sind. Zu den gängigsten weißen Piwis gehören die Rebsorten Cabernet blanc, Muscaris, Sauvignac und Johanniter. Aber auch die roten Rebsorten Satin noir, Cabernet Cantor, Cabernet Cortis oder auch Pinotin stehen für großen Genuss und Nachhaltigkeit.

Was ist ein Bio-Wein?

Knapp 8 % der gesamten Rebfläche in Deutschland werden biologisch bewirtschaftet, doch was ist eigentlich ein Bio-Wein und wie unterscheidet er sich von einem normalen Wein?

Ein Bio-Wein ist im Grunde nichts anderes als ein Wein aus traditioneller Herstellung. Der größte Unterschied ist, dass die Trauben aus biologischem Anbau stammen und auch die anschließende Vinifikation unter bestimmten Richtlinien erfolgen muss. Ziel im biologischen Weinbau ist vor allem schonend im Hinblick auf die Umwelt, die Ressourcen und das Klima zu arbeiten und somit nachhaltige Weine zu produzieren. Unter biologischen Anbau versteht man deshalb, dass die Trauben nicht mit umwelt- und nützlingsschädigenden Pflanzenschutzmitteln behandelt werden, sondern nur mit natürlichen Pflanzenschutzmitteln in ihrer Entwicklung begleitet werden. Hierbei steht besonders der Gedanke an den Umweltschutz im Vordergrund, denn biologisch bewirtschaftete Agrarflächen sind umweltschonender und stärken das Ökosystem, denn es werden keine chemischen und synthetischen Düngemittel eingesetzt. Besonders im Weinberg ist eine biologische Arbeitsweise von Nutzen, denn sonst würde dort nur eine leblose Monokultur herrschen. Eine ganz besondere Form des Bio-Weinbaus betreibt das Bio-Weingut Galler aus Kirchheim in der Pfalz. Um einer leblosen Monokultur entgegenzuwirken werden die Lössböden von Ansgar Galler zwischen den Rebzeilen mit bunt blühenden Einsaaten besät. Dadurch werden die Böden gelockert und Stickstoff wird auf natürliche Weise zugeführt. Nützlinge haben so ein gutes Umfeld und die Böden sind gleichzeitig vor Erosion geschützt. Bio-Weinbau zu betreiben, ist aber nicht nur gut für den Natur- und Umweltschutz, sondern auch für die Qualität des Weines, denn die wird vor allem durch gesunde Trauben erzeugt. Bio-Winzer sind vor allem an gesundem und konzentrierten Lesegut interessiert, damit sie auch im Weinkeller ihre Eingriffe auf ein Minimum reduzieren können, denn auch dort gelten strenge Richtlinien, was die Weinbereitung angeht. Dort sind zum Beispiel gentechnisch veränderte Hefen nicht zugelassen und auch weitere manipulative Eingriffe in den Wein sind verboten. Das Bio-Weingut Galler beschränkt darüber hinaus ihre Eingriffe auf das Nötigste, verzichtet auf Schönungsmittel und technische Eingriffe. In Zusammenarbeit mit der Natur halten so die Bio-Weine von Gallers das Aroma der Trauben und spiegeln authentisch die Witterung der Jahreszeiten, die Böden, das Wasser und Licht wider.

Ist Bio-Wein besser?

Pauschal kann man diese Frage nicht beantworten, doch was ganz klar ist, ist, dass Bio-Wein besser für Mensch und Umwelt ist. Bio-Weinbau belastet die Natur weitaus weniger, fördert die Artenvielfalt, sowie die Qualität des Bodens und durch die Begrünungen in den Weinbergen wird auch mehr CO2 gebunden. Bio-Winzer setzen generell mehr auf Qualität statt auf Quantität, denn bei Pilzbefall dürfen keine chemischen Pestizide verwendet werden, weshalb der Ertrag im Großen und Ganzen geringer ausfällt. Dennoch werden Weingüter, die Bio-Weinbau betreiben mit gesunden und qualitativ hochwertigeren Trauben belohnt, was die Arbeit im Keller wesentlich erleichtert und die Verwendung weiterer Schönungsmittel nahezu unnötig macht. Gallers Bio-Weine gelten generell als harmonischer und in sich im Gleichgewicht, haben weniger Säure als konventionell hergestellte Weine. Hinzu kommt, dass gesunde, unbehandelte Trauben weniger Histamin bilden und sich deshalb auch besser bei einer Histaminintoleranz eignen. Außerdem hat der traditionelle Weinbau auch einen erheblichen Einfluss auf die Gesundheit des Winzers oder der Winzerin, denn die meisten Pestizide, die gespritzt werden, stehen unter Verdacht Krankheiten wie z.B. Krebs auszulösen. Dies ist im Bio-Weinbau nicht der Fall, denn dort dürfen zum Düngen nur organische Nährstofflieferanten genutzt werden.

Was versteht man unter Naturwein?

Wein ist zwar generell ein Naturprodukt doch oftmals werden während der Vinifikation Hefen oder Schwefel zugesetzt. Unter dem speziellen Begriff Naturwein oder auch Vin Naturel versteht man Wein, der zum größten Teil unbehandelt den Vinifikationsprozess durchläuft. Um Wein als Naturprodukt zu interpretieren und Naturwein als eine lebendige Weinstilistik zu definieren, verzichtet das Weingut Galler bei seinen Naturweinen explizit auf jede Schwefelzugabe und Filtration und verwendet Naturkork, um auch einen lebendig haltenden Luftaustausch zuzulassen.
Gallers begleiten ihre Bio-Weine bei ihrer individuellen, natürlichen Entwicklung, ohne einzugreifen durch kontrolliertes Nichtstun. So entstehen authentische Naturweine deren Stabilität, Lagerfähigkeit und Eleganz rein aus der inneren Kraft
der Rebe resultieren. „Wein als echtes Naturprodukt zu denken, heißt Wein, als etwas zu verstehen, das leben und sich ständig verändern darf – so wie wir Menschen ja auch“, so Katja Galler.
Das Bio-Weingut Galler hat für sich herausgefunden, dass Naturwein und Piwis (pilzwiderstandfähige Reben) die optimale Kombination zu Ihrer Einstellung zu Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Winzerhandwerk sind. „Wenn es eine Alternative zum Schwefeln gibt, ist es Zeit lassen“, sagt Ansgar Galler.“ In der Natur steckt alles drin. Mit kerngesunden, optimal gereiften Trauben mit bestens ausgebildeter Aromatik können wir der Natur einfach ihren Lauf lassen und erhalten exzellente, echte Naturweine. Bei uns fängt der Prozess der Schwefelreduktion schon bei der Rebe an.“
Piwi-Rebsorten haben neben der ökologisch-nachhaltigen Effekte den Bonus, dass sie mit der Natur gedeihen und nicht in ihrem Kampf gegen sie geschützt werden müssen. So erhält das Bio-Weingut Galler Lesegut, das vor Energie und reifen, antioxidativen Phenolen nur so strotzt. Lange Hefelager bis zu einem Jahr und der Ausbau im Holzfass unterstützen zudem den Eintrag der Antioxidantien. Die Weine sind also aus sich heraus geschützt und brauchen schlichtweg keine Schwefelzugabe. „Genau das ist der Punkt, indem wir uns von der konventionellen Weinstilistik unterscheiden. Wir geben den Weinen die Zeit, die sie brauchen, um alles selbst in ihrem Tempo zu entwickeln, was in ihnen steckt, ohne Eingriff“, ergänzt Ansgar Galler.

Was ist Satin noir?

Satin noir ist eine pilzwiderstandsfähige Rebsorte – kurz Piwi –, die eine große Resistenz gegenüber Pilzkrankheiten aufweist und die so für leckere Bio-Trauben, die viel weniger Pflanzenschutz benötigen, sorgt. Auf diese Weise können wir als Bio-Weingut wertvolle Ressourcen sparen und nachhaltigen Weinbau betreiben. Piwis sind die neuen nachhaltigen Reben der Zukunft, die für Umweltschutz und großen Genuss stehen. Gekreuzt wurde diese Piwi-Sorte aus Cabernet Sauvignon und Resistenzpartnern. Die Beeren besitzen ein sehr farbintensives und aromatisches Fruchtfleisch, was man auch bei unserem Rotwein Kunigunde gut zur Geltung kommt. Der Wein zeichnet sich durch eine tiefrote dichte Farbe, eine feine Struktur und eine harmonische Reife aus. Kaufe jetzt Deinen Wein direkt online von Deinem Bio-Weingut Galler und genieße unsere 2018er Kunigunde aus dem Piwi Satin noir!

Was ist Sauvignac?

Sauvignac ist eine pilzwiderstandsfähige Rebsorte – kurz Piwi –, die eine große Resistenz gegenüber Pilzkrankheiten aufweist und die so für leckere Bio-Trauben, die viel weniger Pflanzenschutz benötigen, sorgt. Auf diese Weise können wir als Bio-Weingut wertvolle Ressourcen sparen und nachhaltigen Weinbau betreiben. Piwis sind die neuen nachhaltigen Reben der Zukunft, die für Umweltschutz und großen Genuss stehen. Seit 2012 pflanzen wir bereits nur noch Piwis auf unserem Bio-Weingut in der Pfalz nach, denn sie ermöglichen es uns den Pflanzenschutz auf ein Minimum zu reduzieren und wichtige Ressourcen zu sparen. Die Trauben des Piwis Sauvignac eignen sich besonders gut für Sekte, denn sie sind sehr fruchtig und aromatisch. Sauvignac
wurde aus Sauvignon und Riesling gezüchtet. Die Trauben erinnern stark an Sauvignon blanc und auch die Säure des Rieslings ist vertreten. Kaufe jetzt Deinen Wein einfach online und probiere unseren Sauvignac!

Was ist Johanniter?

Johanniter ist eine pilzwiderstandsfähige Rebsorte – kurz Piwi –, die eine große Resistenz gegenüber Pilzkrankheiten aufweist und somit weniger Pflanzenschutz benötigt. So können wir als Bio-Weingut wertvolle Ressourcen sparen und nachhaltigen Weinbau betreiben. Piwis sind die neuen nachhaltigen Reben der Zukunft, die für Umweltschutz und großen Genuss stehen. Die Piwi-Rebsorte Johanniter wurde aus Riesling, Grauburgunder und Gutedel gezüchtet. Benannt wurde dieser Piwi nach seinem Züchter Johannes Zimmermann vom Staatlichen Weinbauinstitut Freiburg. Die Weine, die aus dem Johanniter entstehen, sind sehr kräftig und fruchtig und erinnern an die Mutterrebsorte Riesling. Sie besitzen eine angenehme Säure und Noten von Melone und Birne. Kaufe jetzt Deinen Wein direkt online von Deinem Bio-Weingut Galler und genieße unseren Landgrafen Friedrich aus dem Piwi Johanniter!

Was ist Pinotin?

Pinotin ist eine neue, pilzwiderstandsfähige und ressourcenschonende Rebsorte – kurz Piwi – die aus Spätburgunder und Resistenzpartnern gezüchtet wurde. Als pilzwiderstandsfähige Rebsorte zeigt sie eine große Resistenz gegenüber Pilzkrankheiten auf und sorgt so für leckere Bio-Trauben, die viel weniger Pflanzenschutz benötigen. Auf diese Weise können wir als Bio-Weingut wertvolle Ressourcen sparen und nachhaltigen Weinbau betreiben. Der Piwi erinnert an seinen Ursprung, den Spätburgunder, wobei er im Glas sogar mit noch mehr Farbdichte und Tiefe besticht. Der Pinotin zeigt eine klare, dichte Waldfruchtaromatik. Dabei ist er sehr weich in der Tanninstruktur und unkompliziert in seiner geschmacklichen Art. Probieren lohnt sich also. Kaufe
jetzt den Piwi Pinotin einfach online. Wir wünschen Dir viel Spaß beim Probieren und Genießen!

Was ist Muscaris?

Muscaris ist eine sogenannte pilzwiderstandsfähige Rebsorte (Piwi), was bedeutet, dass sie sehr resistent gegenüber Pilzkrankheiten ist und man somit das Verwenden von Pflanzenschutzmitteln auf ein Minimum reduzieren kann. Auf diese Weise können wir als Bio-Weingut wertvolle Ressourcen sparen und nachhaltigen Weinbau betreiben. Muscaris wurde aus Solaris und Gelbem Muskateller gekreuzt. Die daraus entstehenden Weißweine sind schlank bis kräftig und weisen eine gute Säurestruktur auf. Der Geschmack des Piwis zeichnet sich vor allem durch seine Muskatnoten aus. Der Muscaris ist ein echter Klassiker unter den Piwis und besticht mit angenehmer Restsüße. Probiere jetzt den Piwi Muscaris!

Was sind Cabernet Cantor und Cabernet Cortis?

Cabernet Cantor und Cabernet Cortis sind beides pilzwiderstandsfähige Rebsorten – kurz Piwis – , die eine große Resistenz gegenüber Pilzkrankheiten aufweisen und so für leckere Bio-Trauben sorgen, die viel weniger Pflanzenschutz benötigen. Auf diese Weise können wir als Bio-Weingut wertvolle Ressourcen sparen und nachhaltigen Weinbau betreiben.
Piwis sind die neuen nachhaltigen Reben der Zukunft, die für Umweltschutz und großen Genuss stehen. Beides sind Rotweinsorten und gehören. Cabernet Cantor wurde aus aus den Sorten Seibel 7053, Merzling, Zarya Severa und Muskat-Ottonel gekreuzt. Die Weine sind würzig, mild und farbstoffreich und erinnern sehr an die roten Rebsorten Cabernet und Merlot. Cabernet Cortis wurde aus Cabernet Sauvignon und Solaris gekreuzt und erinnert vom Geschmack deshalb sehr an Cabernet Sauvignon. Unser 2018 Cuvée Catharina vereint diese zwei Sorten und entstanden ist ein leckerer, vielschichtiger Bio-Rotwein zum Genießen. Jetzt den neuen Piwi probieren!

Was ist Cabernet blanc?

Cabernet blanc ist eine pilzwiderstandsfähige Rebsorte – kurz Piwi –, die eine große Resistenz gegenüber Pilzkrankheiten aufweist und somit weniger Pflanzenschutz benötigt. So können wir als Bio-Weingut wertvolle Ressourcen sparen und nachhaltigen Weinbau betreiben. Piwis sind die neuen nachhaltigen Reben der Zukunft, die für Umweltschutz und großen Genuss stehen. Cabernet blanc ist eine der beliebtesten Piwis und zählt zu den erfolgreichsten Neuzüchtungen. Gezüchtet wurde dieser Piwi aus Cabernet Sauvignon und Resistenzpartnern. Der Wein erinnert sehr stark an einen leckeren Sauvignon Blanc und hat demnach frische, kräftige, feinwürzige Noten in der Nase. Auch der Geschmack ähnelt dem eines Sauvignon Blancs, denn er hat Noten von Brennessel, Paprika und grüner Chili. Kaufe jetzt Deinen Wein einfach online und genieße in wenigen Tagen den Piwi Cabernet blanc!